Kryolipolyse

Fettzellen gezielt reduzieren – mit Kälte

Wissenswertes im Überblick

Die Kryolipolyse ist ein modernes Behandlungsverfahren, bei dem Fettgewebe mittels Kälte entfernt wird. Die medizinisch erprobte Methode reduziert störende Fettpolster, wenn Sport und eine Ernährungsumstellung nicht mehr zum gewünschten Ergebnis führen. Sie ist damit eine wirksame und schonende Alternative zur konventionellen Fettabsaugung.

Fetteinlagerungen haben verschiedene Ursachen. Sie können durch eine Schwangerschaft oder ungesunde Ernährungsweise entstehen, aber auch erblich sein. Die Fettreduktion durch Kälte zielt auf Fettdepots ab, die zwar medizinisch unbedenklich sind, für die Betroffenen jedoch eine ästhetische Störung darstellen. Besonders häufig wird sie am Bauch, an den Hüften, der Taille, den Oberschenkeln und am Gesäß eingesetzt.

Mit dem Kryolipolyse-Gerät Z Lipo ist es möglich, Fettzellen gezielt zu kühlen. Dafür wird der zu behandelnde Bereich zunächst festgelegt und ausgemessen. Um eine optimale Behandlung zu gewährleisten, stehen je nach Körperareal verschieden große Applikatoren zur Verfügung. Ist der geeignete Applikator ausgewählt, wird dieser am gewünschten Bereich angebracht. Zwischen Behandlungskopf und Gewebe wird ein spezielles Vlies mit Anti-Freezing-Gel gelegt. Das Vlies verhindert den direkten Hautkontakt und bietet einen zusätzlichen Schutz.

Nun wird das Fettpolster in den Applikator eingesogen (Zug- bzw. Druckgefühl). Das Gerät Z Lipo arbeitet hier mit Unterdruck und bietet so eine besonders schonende Methode, das Gewebe zu behandeln. Gezielt entzieht es dem Fettgewebe Energie.

Die innovative Kryolipolyse-Technologie macht sich zunutze, dass die Fettzellen stärker auf Kälte reagieren als das umliegende Gewebe. So wird bei der kontrollierten Kühlung nur das Fettgewebe angesprochen. Haut, Nerven und Muskeln werden dabei geschont. Die Fettzellen sterben ab und werden vom Körper in den nachfolgenden Wochen stufenweise abgebaut und über das Lymphsystem abtransportiert. Auf diese Weise reduziert sich nach und nach die Fettschicht und damit auch der Umfang.

Der Applikator enthält Sensoren, die mit der Steuerkonsole verbunden sind. Diese Sensoren überwachen permanent die Temperatur während des Kryolipolyse-Verfahrens und ermöglichen bei Bedarf eine Anpassung der Kühlung. Eine gleichbleibende, einheitliche Temperatur ist somit gewährleistet. Zusätzlich sorgt ein variabler Sog dafür, dass die Haut während der Behandlung immer wieder massiert und somit der Stoffwechsel positiv beeinflusst wird.

Die Behandlung dauert etwa eine Stunde. Da es sich um ein nicht-invasives Verfahren handelt, ist keine Betäubung notwendig und es bleiben keine Narben zurück. Nach der Kryolipolyse ist eine sofortige Rückkehr in den Alltag möglich. Vorübergehend kann es zu Hautrötungen, Blutergüssen oder Taubheitsgefühlen kommen, die aber rasch wieder verschwinden.

Die behandelten Fettzellen werden nach und nach vom Körper abgebaut. So sind die deutlichsten Veränderungen nach etwa zwei Monaten sichtbar. Je nach Behandlungsziel kann bereits eine Anwendung genügen. Um noch mehr Fett zu reduzieren, sind weitere Behandlungen möglich. Die Ergebnisse sind dauerhaft und sorgen in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung für eine schlanke und wohlgeformte Linie.

Weitere Informationen

Wir beraten Sie gerne zur Kryolipolyse. Bitte sprechen Sie uns an.

Kosmetische Behandlungen zur Unterstützung der Therapie bietet unsere Fachabteilung Medizinische Kosmetik an.